Die NRW Freestyle League




Die Nottingham Freestyle League kommt nach NRW! 

Nächster Halt: Holibu!


Die Nottingham Freestyle League - kurz NFL ist eine Reihe von Wettkämpfen, bei denen es darum geht, Anfänger, Fortgeschrittene, und die Totalen Cracks aus Nottingham und Umgebung auf ein Podest zu stellen ohne den Spaß dabei zu verlieren. Und so funktioniert das in Nottingham:

Die NFL wird in 4 Kategorien eingeteilt: 200 Punkte, 500 Punkte, 1000 Punkte und 2000 Punkte. Wer denkt dass er zwischen 200 und 500 punkten im Wettkampf erreichen kann wird in die 500er Kategorie eingeordnet und tritt deshalb auch gegen Leute an, die etwa gleich gut sind wie man selbst, ganz gleich ob Mann, Frau, Jugendlicher, Offener Kanadier oder Pool Nudel, wer 200-500 Punkte fährt, fährt in genannter Kategorie. Jede dieser Kategorien kürt einen Sieger. Für den Sieg bekommt man auf einer Punkteliste, die Kategorie übergreifend ist, dann 4 Punkte, der Zweite bekommt 3 Punkte, der Dritte 2 Punkte und ausnahmslos alle anderen Teilnehmer bekommen 1 Punkt. Und so wird es dann möglich das ein Anfänger, der zum Beispiel in einem Wettkampf in der 200er Kategorie den Zweiten Platz belegt hat und im nächsten Wettkampf den Dritten Platz belegt, auf 5 weiteren Wettkämpen teilgenommen, es aber nicht auf ein Treppchen geschafft hat, mehr Punkte auf der Punkteliste hat, als ein jemand, der in der 2000er Kategorie Zweimal den Sieg holte aber sonst nie da war. Damit hätte dann ein Anfänger den Sieg gegen einen Absoluten Pro geholt. In Nrw wird es vorerst nur zwei Kategorien geben: Rookies und Pro.

Der tatsächliche Wettkampf läuft auch ein wenig anders ab, als man es von ICF gewohnt wäre. Gefahren wird im Sessionformat, also es ist eine kleine Gruppe von Paddlern auf dem Wasser, und haben 10 Minuten Zeit, zu zeigen was sie können. Die Wertung der einzelnen Moves wird in der Nrw Freestyle Liga in der Pro-Kategorie nach den ICF Definitionen gewertet und in der Anfänger-Kategorie wird gezählt was gewollt, witzig oder gut aussieht. Ja, auch Luftgittarrensolos. Und natürlich die Bekannten Moves, allerdings wird da nicht mit dem Geodreieck gejudget sondern die Punkte auch gerne etwas großzügiger vergeben.